Bakterienkiller Kräuter/Gewürze

///Bakterienkiller Kräuter/Gewürze
Bakterienkiller Kräuter/Gewürze 2017-07-20T14:24:48+00:00

Oregano-der beste Bakterienkiller

Gelobt sei, was scharf macht!

Wissenschaftler der Universität Kansas haben entdeckt: Harmlose Gewürze, wie sie in jeder Küche im Regal stehen, sind wirksame Antibiotika. Nelken, Oregano, Estragon oder auch Rosmarin können auch in kleinen Mengen krankmachende Keime im Essen töten. Sie werden sogar mit den aggressiven neuen EHEC-Bakterien fertig, die oft Durchfall verursachen.

 

Die Hitliste der Bakterienkiller

Je höher die Zahl, um so wirksamer ist das Gewürz. Wirksamkeit (1-100)
100  Oregano, Piment, Zwiebeln, Knoblauch
92    Thymian
89    Zimt, Estragon
86    Kreuzkümmel
83    Nelken
82    Lorbeer
80    Pepperoni
77    Rosmarin
76    Senfkörner, Majoran
70    Kümmel
62    Minze
59    Salbei
57    Fenchel
54    Koriander
52    Dill, Muskat
50    Basilikum, Petersilie
38    Pfeffer
30    Ingwer, Anis

Starkes Würzen ist eine Vorsichtsmaßnahme gegen Bakterien und Pilze

Die Vorliebe für stark gewürzte Speisen wird nicht nur als Tradition, sondern auch genetisch weitergegeben. Davon sind amerikanische Biologen überzeugt, die sich mit internationalen Essgewohnheiten beschäftigen.

Gerade in heißen südlichen Ländern ist scharfes Essen praktisch, weil das Würzen Bakterien und Pilze fernhält. Die Forscher verglichen über 4500 internationale Rezepte und berücksichtigten dabei das Klima der Herkunftsländer sowie den Umgang mit rund 40 Gewürzen.

Knoblauch, Zwiebeln und Oregano stehen als Bakterien-Killer ganz oben auf der Liste der beliebtesten Gewürze. Es folgen Thymian, Estragon, Zimt und Kümmel, die immerhin noch gegen 80 Prozent aller Lebensmittel-Bakterien helfen. Chili und roter Pfeffer bekämpfen drei Viertel aller Bakterien, weißer Pfeffer dagegen wirkt nur gegen 25 Prozent.

Die Forscher vermuten, dass schon in den Genen vorgegeben wird, was uns schmeckt: Wer scharf würzt, bleibt länger gesund und kann mehr Nachwuchs zeugen, der die Lust am Scharfen vererbt bekommt.